Kakao-Zeremonie

 

In der Überlieferung des im Norden Kolumbiens lebenden Volkes der Tule, ist Kakao die Pflanze, die von ihren Göttern als erstes erschaffen wurde, um die Harmonie zwischen Mensch und Natur wieder herzustellen und zu erhalten.

Für die Azteken und die Maya war die Kakaobohne ebenfalls ein Geschenk ihrer Götter.

 

Auch heute noch ist diese "Teacher Plant" für die indigenen Völker heilig und heilsam und findet Verwendung in Ritualen und Zeremonien.

 

Die Kakaobohne hat etliche Wirkstoffe, wie Antioxidantien, Spurenelemente, Mineralstoffe (Eisen, Magnesium), Neurotransmitter (Seretonin, Dopamin), Resveratrol etc.

 

In den Zeremonien verwende ich rohen, unbehandelten Kakao aus Peru oder Bali.

Dieser wird langsam in Wasser erwärmt (nicht gekocht) und mit bestimmten Gewürzen verfeinert.

Die Reise mit der Kakao-Deva verstärke ich durch Räucherungen, Meditationen und achtsamer Prozessbegleitung.

 

Die Zusammenarbeit von linker und rechter Gehirnhälfte wird harmonisiert, Herz und Nervensystem öffnen sich für die Heilung und unsere Emotionen können ausgeglichen werden.

 

Kakao besitzt eine Kraft, besonders die weiblichen Anteile in uns zu heilen, uns zu erden und wieder mit der Natur zu verbinden.

 

 

Diese Meisterpflanze wirkt auf sanfte Weise herzheilend und berührend und kann uns lehren weicher zu werden und die Sanftheit uns selbst gegenüber zu stärken.

 

 

Ich biete Kakao-Zeremonien in Gruppen und in Einzelarbeit an.

 

 

Kosten für Zeremonien (incl. zeremonieller Kakao, Räucherungen usw.):

 

* in der Gruppe (je nach Ort): zwischen 50,- € und 70,- € 

 

* Einzelbegleitung / -Zeremonie, Dauer ca. 2 Stunden: 140,- € 

 

 

 

 

 

 

"Geh aufrecht wie die Bäume. Lebe dein Leben so stark wie die Berge. Sei sanft wie der Frühlingswind.

Bewahre die Wärme der Sonne im Herzen und der Große Geist wird immer mit dir sein."

Navaho Medizinmann