Über mich

 

  • Heilpraktikerin (amtsärztliche Überprüfung Gesundheitsamt Augsburg-Land)
  • Masseurin u. med. Bademeisterin (staatl. geprüft, Berufsfachschule Dr. Lenhart)
  • Yogalehrerin (Hatha-, Yin- und Postnatal Yoga; verschiedene Lehrer und Schulen)
  • Seminare und Retreats bei Therapeuten, Schamanen und Heilkundigen (u. a. aus Indien, Kolumbien, Peru, Sibirien und Spanien) in Prozessarbeit, Körper- und Traumatherapie

 

Weiterbildungen:

  • Ausbildung in Craniosacraler Therapie (HP Rainer Kern, München)
  • Viszerale Cranio-Arbeit (Behandlung der inneren Organe; HP Rainer Kern)
  • Biodynamische Embryologie (HP Konrad Obermeier und Marisol Valente, München)
  • viszerale osteopathische Techniken (Behandlung der inneren Organe; versch. Lehrer)
  • Craniosacrale Baby- und Kinderbehandlung (HP Jacqueline Schneider, Holzheim; Karen Spradley, Rohrbach)
  • Kambo-Therapie (HP Michael Rüsel, Berlin)

 

Nun könnte ich hier noch eine Liste mit etlichen Fort- und Weiterbildungen aufzählen, die aber keine große Aussagekraft über meine Arbeit hätte.

Wenn ich Menschen begleite, geht es mir in erster Linie darum, sie in Achtsamkeit wahrzunehmen und einen sicheren Raum zu kreieren; denn unser vegetatives Nervensystem benötigt Sicherheit, um regulieren zu können.

Viele Urvölker nutzen schon seit Jahrhunderten verschiedene (Natur-)Techniken, um die Resilienz zu fördern und den Körper zu harmonisieren. Durch die aktuellen Erkenntnisse der neueren Forschungsbereiche, wie Traumatherapie, Polyvagal Theorie etc., weiß man, wie wichtig Verbundenheit, z. B. zu anderen Menschen, Tieren, zur Natur und zum großen Ganzen ist, um heilen zu können. Ein wohlwollendes Gegenüber ist der Eintritt, um Heilung möglich zu machen.

 

  • Mitglied im BDHN (Bund Deutscher Heilpraktiker und Naturheilkundiger e. V.)

 

Seit fast 20 Jahren bin ich im therapeutischen Bereich tätig und begleite Menschen jeden Alters mit großer Freude.

Sehr gerne leite ich auch (traumasensibles) Yoga- und Meditations-Seminare und (seit über vier Jahren) vor allem achtsame Kakao-Zeremonien.

An dieser Stelle möchte ich mich bei all meinen Lehrern und Prozessbegleitern bedanken, für die Unterstützung auf meinem Weg.

 

 

Von Herzen dankbar bin ich für meine wunderbare Familie und liebe Freunde.

Die großartigen Heilkräfte von Mutter Natur schätze ich ebenfalls ganz besonders.

Als Kind liebte ich es auf Bäume zu klettern und war oft mit meinem Hund in der nahegelegenen Au unterwegs - und so fand mein kindliches Sein immer wieder Trost und Halt.

Heute empfinde ich die Natur mehr denn je als große Quelle der Regulation und regelmäßig schöpfe ich (mit meinem Mann oder lieben Freundinnen) Kraft in der Stille und Tiefe des Waldes, beim Eisbaden, sowie beim Übernachten und Verweilen an Heilplätzen. 

 

Es ist mir eine große Freude, Menschen mit einfühlsamer Begleitung, in ihrem Prozess und Rhythmus zu unterstützen, die eigenen Heilquellen zu erwecken, Ressourcen zu stärken und die Körperwahrnehmung zu fördern.

 

 

"Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es."

Thich Nhat Hanh